Meine neue Gastfamilie!

Meine neue Gastfamilie!

Nachdem ich mich dazu entschloss, dass ich für ein weiteres Jahr verlängern möchte, wurde ich für die neuen Familien freigeschaltet. Wie meine Matchingphase war, kannst du in meinem Beitrag: „So war meine Matchingphase lesen“. Aber nun kommen wir zu dem besten Thema! Ich habe nun meine neue Gastfamilie gefunden. Wo ich wohne, auf wie viele Kinder ich aufpassen werde, kannst du nun hier lesen. Weiterlesen „Meine neue Gastfamilie!“

Monatsrückblick #9 -Besuch von meinen Eltern, neue Gastfamilie

Monatsrückblick #9 -Besuch von meinen Eltern, neue Gastfamilie

Mittlerweile sind es nur noch drei Monate bis mein erstes Jahr in Amerika vorbei ist. Danach geht es weiter zu einer anderen Gastfamilie. Ich freue mich bereits schon drauf. Die Zeit bei meiner ersten Familie war schön und ich hätte mir keine Bessere vorstellen können. In diesem Monat stand Einiges an, wovon ich euch nun erzählen möchte. Weiterlesen „Monatsrückblick #9 -Besuch von meinen Eltern, neue Gastfamilie“

Zeit zwischen Papiere und Match – Matchingphase etc.!

Zeit zwischen Papiere und Match – Matchingphase etc.!

Das ich einen Beitrag über eine zweite Matchingphase jemals schreiben werde, hätte ich mir selbst bis vor 4 Monaten noch nicht vorstellen können. Anfang des Jahres, entschloss ich mich dazu meinen Aufenthalt in der USA zu verlängern. Nach langem Nachdenken habe ich mich zu einer Verlängerung von zwölf Monaten entschieden, parallel musste ich nun auch meiner jetzigen Gastfamilie meine Entscheidung sagen. Aber wie lief meine Matchingphase ab und was habe ich in der Zeit erlebt? Das verrate ich dir hier. Weiterlesen „Zeit zwischen Papiere und Match – Matchingphase etc.!“

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Flüge buchen?

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Flüge buchen?

Du bist wieder urlaubsreif und du weißt schon genau, wo es hingehen soll? Dir fehlt aber noch dein Flugticket? Dann ist nun die Zeit gekommen, dein Flugticket zu buchen. Nun stellt sich aber die Frage, wann ist der beste Zeitpunkt einen günstigen Flug zu buchen? Mit ein paar Tipps, die ich von einer Stewardess bekommen habe, kannst du ganz schnell eine Menge Geld sparen!  Weiterlesen „Wann ist der beste Zeitpunkt zum Flüge buchen?“

Ich sehe meine Eltern nach acht Monaten wieder! – Meine Gedanken.

Ich sehe meine Eltern nach acht Monaten wieder! – Meine Gedanken.

Nun sitze ich im Auto und fahre zum Flughafen. Mein Herz pocht so laut, dass jeder es hören könnte, meine Hände sind feucht und ich kann nicht aufhören zu lächeln. Bald bin ich am Flughafen angekommen und dann sind es nur noch wenige Minuten, bis ich endlich meine Eltern nach acht Monaten wieder in die Arme nehmen darf. Ich freue mich so sehr, das Lächeln wiederzusehen, die Stimmen zu hören, ihre Wärme zu fühlen, sie in den Arm zu nehmen, ihnen in die Augen zu schauen und einfach zu sagen, dass ich sie lieb habe und sie sehr vermisst habe. Natürlich habe ich es meinen Eltern oft über Videochatten gesagt, aber es ist was anders. Ich konnte ihre Wärme all die Zeit nicht spüren, sie nicht umarmen oder ihnen ein Kuss auf die Wange geben. Es wird emotional, das kann ich dir sagen und einer der schönsten Momente sein. Ich kann dir gar nicht zeigen, wie sehr ich mich freue. Aber ich kann dir sagen, dass ich eine ganz tolle Zeit mit meinen Eltern zusammen verbringen werden und dass es eine unvergessliche Reise wird. Nun kann ich meinen Eltern zeigen, wie ich hier in Amerika die letzten acht Monate gelebt habe und wie mein Alltag ablief. Ich kann ihnen meine tolle Gastfamilie zeigen und ein paar Staaten, die wir zusammen bereisen werden. Die Zeit wird wie im Flug vergehen, aber es gibt nichts Schöneres, als sie mit meinen Eltern zu verbringen.

Deswegen habe ich mir überlegt, für diese Zeit keinen Blogbeitrag zu posten. Allerdings werde ich ab und zu Mal ein paar Bilder auf Instagram veröffentlichen. Also wenn du trotzdem ein paar Updates haben möchtest, schaue gerne auf meiner Instagram Seite vorbei.

Bis Bald.

Unterschrift

Monatsrückblick #8 – Los Angeles, Weekendclass, Verlängerung

Monatsrückblick #8 – Los Angeles, Weekendclass, Verlängerung

Mittlerweile ist es schon acht Monate her, dass ich meine Familie, Freunde und Arbeitskollegen persönlich gesehen habe. Das heißt gleichzeitig, dass ich mich nun diesen Monat entscheiden musste, ob ich im Juli 2019 schon nach Hause gehe oder ob ich meinen Aufenthalt verlängere. Wie lange ich noch bleiben möchte und natürlich, ob ich bei meiner jetzigen Gastfamilie bleibe. Meine Entscheidung geht parallel mit diesem Beitrag online. Also schaue  direkt danach bei meinem neuen Beitrag vorbei! Nun handelt es sich aber erst einmal um meinen gesamten Monat!

Weiterlesen „Monatsrückblick #8 – Los Angeles, Weekendclass, Verlängerung“

Wie du als AuPair Credits sammeln kannst!

Wie du als AuPair Credits sammeln kannst!

Du bist ein AuPair? Dann sind diese Informationen wichtig für dich! Nach langer, langer Zeit schreibe ich wieder einen Beitrag zum Thema AuPair sein. In unserer Zeit, als AuPair müssen wir 6 Credits sammeln um das AuPair Jahr beenden zu können und um auch die Möglichkeit zu haben, das Jahr verlängern zu können.

Weiterlesen „Wie du als AuPair Credits sammeln kannst!“

Florida / (Indiana) – Traveldiary

Florida / (Indiana) – Traveldiary

Mit meiner Gastfamilie ging es für uns zuerst ein paar Tage nach Bloomington, Indiana und danach weiter nach Miami, Florida. Hauptsächlich war ich zum Unterstützen meiner Gasteltern da, aber natürlich hatte ich auch eine menge Freizeit. Was ich in meiner Freizeit gemacht habe, könnt ihr nun hier lesen.

Weiterlesen „Florida / (Indiana) – Traveldiary“

Monatsrückblick #7 – Reisen & Geburtstag

Monatsrückblick #7 – Reisen & Geburtstag

Während ich gerade die Zeilen hier schreibe, sitze ich gemütlich auf dem Balkon in Miami und lasse mich von der Sonne anstrahlen. Es ist schon wieder Zeit für einen neuen Monatsrückblick. Gefühlt war es gerade erst gestern, als ich den Monats -/ Jahresrückblick hochgeladen habe.

Weiterlesen „Monatsrückblick #7 – Reisen & Geburtstag“

Wie ich gelernt habe positiv zu denken

Wie ich gelernt habe positiv zu denken

Manchmal bin ich morgens aufgewacht und mein Tag fing schon mit negativen Gedanken an. Dies hat sich seit 1 Monat geändert. Ich freue mich jeden Morgen auf den Tag und empfinde sogar mittlerweile Vorfreude auf das, was mir der Morgen bringt. Natürlich wache ich morgens trotzdem noch auf mit negativen Gedanken, denn es braucht Zeit seine Gedanken auf Dauer ins positive zu lenken. Allerdings möchte ich dir zeigen, wie ich es geschafft habe positiv zu denken. Weiterlesen „Wie ich gelernt habe positiv zu denken“

Gedanken die du los lassen musst, um alte Blockaden zu lösen

Gedanken die du los lassen musst, um alte Blockaden zu lösen

Da sitzt du nun völlig aufgelöst und gequält von deinem negativen Gedankenkarusell. Gedanken die eine Blockade darstellen, dich seit Tagen, Wochen, Monaten oder vielleicht sogar Jahre beschäftigen. Nun zeige ich dir, wie du die negativen Gedanken stoppst!

Weiterlesen „Gedanken die du los lassen musst, um alte Blockaden zu lösen“

Texas Roadtrip – Ideen für Dallas, Houston, Austin und San Antonio

Texas Roadtrip – Ideen für Dallas, Houston, Austin und San Antonio

4 Tage, 4 Städte, zwei verschiedene Jahre. Früh morgens am Freitag, den 28. Dezember 2018 ging es für mich und ein paar andere Mädels nach Texas. Genauer gesagt, ging es an dem Tag nach Dallas. An den weiteren Tagen fuhren wir mit dem Bus nach Houston, Austin und San Antonio. Was ich dir für deine Reise in die 4 Städte empfehlen kann, wirst du nun hier lesen.

Weiterlesen „Texas Roadtrip – Ideen für Dallas, Houston, Austin und San Antonio“

Persönlicher Jahresrückblick: So war mein Jahr 2018

Persönlicher Jahresrückblick: So war mein Jahr 2018

Herzlich Willkommen zum letzten Blogbeitrag dieses Jahres. Pünktlich zum Jahresende möchte ich mit dir noch mein persönlichen Jahresrückblick teilen. Die letzten 12 Monate waren für mich von Höhen und Tiefen begleitet. Es sind unheimlich viele, schöne Dinge in dieser Zeit passiert, an die ich mich mit dir nun zurück erinnern möchte. Dafür habe ich in meinem Kalender gewühlt und in meinen Erinnerungen gekramt. Dabei ist dieser Beitrag heraus gekommen mit meinen schönsten Erinnerungen des Jahres 2018.

Weiterlesen „Persönlicher Jahresrückblick: So war mein Jahr 2018“

11 Dinge die du auf deiner Reise nach Brasilien erleben wirst! (23)

11 Dinge die du auf deiner Reise nach Brasilien erleben wirst! (23)

*werbung, Gastbeitrag*

Was ist das Erste an das du denkst wenn du „Brasilien“ hörst?

Rio de Janeiro? Die Copacabana? Christo Redender oder auch der bekannte Zuckerhut? Vielleicht schweifen deine Gedanken  auch um den berühmt-berüchtigten Karneval in Rio, bei dem zu heißen Rhythmen Samba getanzt wird?

Mein Kitesurf- Abenteuer

Auch für mich war das Brasilien, bis ich das erste Mal meine 7 Sachen gepackt habe und mich auf den Weg nach Südamerika gemacht habe und zwar nach Fortaleza, ca. 2600 km nördlich von Rio.

3 Wochen Kitesurfen stand auf dem Plan, keine typische Sightseeingtour und auch keine Tour durch den Regenwald wie ich es mir in meinem Köpfchen immer ausgemalt habe. Mit von der Partie waren 4 Freunde aus Schweden und eine Freundin aus Hamburg, die ich im Januar auf den Philippinen  kennengelernt habe.

img_1519

Ich durfte Brasilien anders kennenlernen, fernab von den typischen Touristenzielen. Wir haben bei Einheimischen gelebt, mit ihnen gekocht, gelacht und durch die vielen wertvollen Tipps noch sehr viele unentdeckte Ecken Brasiliens gesehen.

 

Was erwartet dich in Brasilien?

Egal ob deine Reise einer Rundreise, einem Strandurlaub, einem Roadtrip oder vielleicht auch einem Kitesurf-Trip gleicht, ein paar Dinge werden Dir in Brasilien definitiv über den Weg laufen!

1. Knappe Bikinis

Oh ja der typische brasilianische Bikini verdeckt wirklich nur das Nötigste. Hier hat sich alles bestätigt was ich vorher gehört hatte.

2. Acai Bowle

Acai geht immer – morgens, mittags und auch abends! Ihr wisst nicht was Açaí ist? Wusste ich vor meinem ersten Besuch in Brasilien auch nicht.

Die traditionelle Açaí Bowl besteht hauptsächlich aus der entkernten Açaí-Beere bzw. dem pürierten Fruchtfleisch.

Traditionell werden die pürierten und gefrorenen Acai Beeren mit etwas Granola und ein paar Bananenscheiben serviert. Allerdings gibt es viele verschiedene Varianten und allerhand Möglichkeiten. Beispielsweise kannst du deine Acai auch mit verschiedenen Nüssen, Obst, Rosinen, Kokusnussraspeln oder auch (Guarana) Sirup bestellen.

img_1518

3. No comprendo

Das Englisch nicht überall gesprochen wird habe ich vorher schon gelesen, dass ich aber nicht einmal ein Taxi am Flughafen auf Englisch ordern kann, das hat mich doch echt überrascht.

Falls du Spanisch sprichst, dann macht es dir das deutlich einfacher, falls nicht würde ich dir empfehlen einen offline Übersetzer, wie z.B. Google Translator „Portugiesisch“ runterzuladen.

4. Traumstrände

Einer schöner als der Andere – versprochen! Hier sagen Bilder einfach mehr als tausend Worte.

5. Taschentücher? Hier ein Fremdwort

Taschentücher zu benutzen ist in Brasilien eine Seltenheit. Hier wird „hochgezogen“ was geht, manchmal auch rausgespuckt was keiner sehen will. Nicht wirklich appetitlich, aber unvermeidbar.

6. Händchen halten und wilde Knutscherei

Oh ja ihr werdet Sie sehen, die verliebten Brasilianer, die ihr Glück am liebsten mit der ganzen Welt teilen wollen und auch wirklich keine Hemmungen haben. Was für unsereins vielleicht befremdlich wirkt, ist hier gang und gebe. Hier wird geknutscht was das Zeug hält.

7. Unterkünfte online buchen

Über gängige Plattformen wie booking.com oder AirBNBhabt ihr eine riesen Auswahl an Unterkünften. Vom einfachen Hostel-Zimmer bis zum eigenen Haus am Strand, hier gibt´s alles. Dennoch solltet ihr hier und da dir Ohren offen halten, unsere schönsten Unterkünfte haben wir vor Ort gebucht, auf Empfehlung von anderen Reisenden.

img_1517

8. Streuner werden liebevoll behandelt

Wie liebevoll der Großteil der Brasilianer mit Streunern umgeht hat mich überrascht und begeistert zu gleich. Selten habe ich einen so liebevollen Umgang zwischen Mensch und Tier im Ausland gesehen. Hat man doch von vielen Ländern das Bild des fast verhungerten Hundes, der noch verjagt wird im Kopf.

9. Kaffee leider oft ungenießbar

Brasilien, das Land aus dem die Kaffeebohne kommt. Dort muss es den besten Kaffee überhaupt geben, oder? Leider jein! Ich habe nicht selten ungenießbaren Kaffee bekommen, wobei man vielleicht differenzieren muss. Der typisch brasilianische Kaffee „Cafézinho“ schmeckt hervorragend, ihn gibt es gezuckert und ungezuckert. Er wird aus Mini-Plastikbechern getrunken. Alles darüber hinaus ist ein Versuch die Reisenden glücklich zu machen. Bestellst du zum Beispiel einen Cappuccino, bekommst du einen dünnen Kaffee mit Zimtgeschmack und einem Hauch Milchschaum. Da bleibe ich doch lieber beim „Cafézinho“.

10. Brasilianer lieben ihre Autos

Mag das Auto auch noch so alt sein, die Hauptsache ist, dass es noch fährt und das Radio noch läuft. Nicht selten fühlt man sich als würde man inmitten einer Diskothek stehen.

11. Street Food

Egal wie klein das Dorf auch sein mag, Pizza gibt es überall und die Brasilianer lieben sie. Aber das ist keinesfalls das typische Streetfood, das in Brasilien auf dich wartet. Wir waren uns nach unserem Trip alle einig, das Streetfood war mit Abstand das beste Essen überhaupt. Meine absoluten Favoriten:

 Käse am Spieß „Queijo Coalho“: ihn gibt’s ab umgerechnet ca. 50 Cent. Oft auch tagsüber am Strand, super lecker!
 Fleischspieße „Churrasco Spieße“: auch wenn ich kein großer Fleischliebhaber bin, diese Spieße müsst ihr probieren!

Du willst mehr über unseren Kitesurf-Trip nach Brasilien wissen? Oder träumst vielleicht von einem (bezahlbaren) Trip nach Aruba oder auf die Philippinen? Auf meinem Reiseblog lustloszugehen verrate ich dir nicht nur wo du die schönste Kite,- und Tauchspots findest, ich berichte dir von unseren Reisen abseits der Touristenmassen und mache auch vor dem Tabu „Reisekosten“ keinen Halt. 

Ich freue mich, wenn du vorbei schaust.

Bis hoffentlich bald,
Isa von lustloszugehen.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Der Beitrag  11 Dinge die du auf deiner Reise nach Brasilien erleben wirst! (23) erschien zuerst auf Sabrinaramona.com

Diese Dinge kannst du im Flugzeug kostenlos bekommen! (17)

Diese Dinge kannst du im Flugzeug kostenlos bekommen! (17)

Du bist demnächst wieder im Flieger? Dann kannst du nach diesen kostenlosen Dingen im Flugzeug fragen. Selbst die Vielflieger werden noch nicht alle gratis Dinge am Board eines Fluges kennen. Hier nun „6 Dinge, die du kostenlos auf einem Flug bekommst!“ 

Weiterlesen „Diese Dinge kannst du im Flugzeug kostenlos bekommen! (17)“

Individualreisen – Länder sind einzigartig von Journeys & Scorpions (16)

Individualreisen – Länder sind einzigartig von Journeys & Scorpions (16)

*Werbung, durch Gastbeitrag und Markierung*

 

Man hört und liest immer das manche gerne Jahr für Jahr in ein und dasselbe Land reisen, dort das gewohnte All-inclusive Hotel wählen oder in derselben Region ihren Urlaub verbringen, mehr oder weniger geführte Ausflüge machen und immer mit anderen Touristen zusammen sind. Zu dieser Entscheidung spielt auch die Sicherheit des Landes eine große Rolle, das eigene Budget, Aussagen anderer Touristen, Klima des Landes, die Medien oder die Flugdauer.

 

Das erste Land zu bereisen ist immer ein Highlight das man nicht vergisst, die ersten Eindrücke fremder Mentalität fern von der eigenen Heimat um eine neue Kultur zu erfahren, einheimische Menschen kennenzulernen, ihr essen und trinken zu Kosten, zu genießen, die Flora & Fauna zu erleben, zu beobachten und einfach den gesamten „Neustart“ zu verinnerlichen – soweit es eben mit All-inclusive geht.

Man hat die rosarote Brille auf und am letzten Tag steht man traurig aber zugleich auch glücklich am Meer, man lässt die ereignisvollen Tage Revue passieren, die letzten Schritte am Strand mit dem Blick zum Horizont…loslassen ist schwer und man sagt sich: Nächstes Jahr komme ich wieder! 

 

 

Eine Frage die aufkommt ist zum Beispiel: 

 Warum ein neues, unbekanntes Land besuchen und das Risiko eingehen einen schlechteren Urlaub zu haben, wenn man doch weis was man hat und was einen erwartet beim nächsten Besuch? – Man würde es doch bereuen und es wäre schade dafür Geld ausgegeben zu haben.

Unsere Reisen wären fast in diese Richtung gelaufen, wäre da nicht die Sache mit der Jahreszeit und dem Beruf gewesen, was alles ins Rollen brachte und wir bis heute nicht bereuen.

 

Länder sind einzigartig und jedes Land hat seine eigene Geschichte, die die Einheimischen leben und widerspiegeln. 

 

 

 

 

 

Sri Lanka als Pauschalreise/Individualreise zum Beispiel, war nach ein paar Europareisen unser erstes mal Asien auf Grund der beruflichen Situation und dem Angebot der Flüge. Die hohe Luftfeuchtigkeit gepaart mit Wärme war bisher immer ein Punkt nicht nach Asien zu reisen aber das sollte diesmal dem Ehrgeiz neues zu erkunden weichen. Es ist eine Umstellung, man muss sich akklimatisieren aber nach 2 Tagen ist auch das gemeistert. 

 

 

 

 

Es war eine Riesen-Erfahrung von der wir heute noch schwärmen und unser sicheres Go für einen weiteren Besuch im nächsten Jahr. Auch war es der erste Langstreckenflug von ca. 12 Stunden und die Kosten waren höher als vorige Urlaubsreisen, was eine kleine Hürde war. Ein Langstreckenflug ist sicherlich nicht einfach aber auch nicht schwer. Während des Fluges gibt es immer Unterhaltung, sei es mit dem Sitzbordcomputer mit diversen Filmen, Musik und Spielen oder man hat jemand mit dem man sich unterhalten kann…schlafen geht natürlich auch.

 

Alles geht gut vorbei und wenn man gelandet ist, dann war es gar nicht so schlimm, denn man freut sich angekommen zu sein und genau das ist der unterbewusste Zeitpunkt oder der Auslöser der einen wieder ein langen Flugmachen lassen wird. Das nötige Budget dafür wird da sein, denn diese Reisen sind es sehr wert. Wenn man sie einmal gemacht hat, dann macht man sie auch öfter. Man wird eine günstige Reise zu einer bestimmten Jahreszeit finden, denn auch außerhalb der Saison sind Länder auch während einer Regenzeit schön. 

 

 

 

Die Wetterberichte sind manchmal schlimmer als vor Ort das tatsächliche Wetter! Jeden Tag Regen und Schauer wurden gemeldet aber selten mussten wir unser umfangreiches Regenequipment nutzen oder eine Tour abbrechen und blieben trocken. Wenn es mal nicht ging auf Grund von Regen, dann fand man immer irgendetwas anderes was man tun konnte. In allen Asien Urlauben waren wir auch knackig braun, trotz Wolken und Monsunzeit. Vor allem aber hatten wir sehr viel Spaß und konnten unheimlich viel Erfahrungen sammeln, denn viele Tuk-Tuk Fahrer oder einheimische Bahnreisende sind sehr informativ über Land und Leute, auch gerne erzählen sie ihre eigene kleine Lebensgeschichte und vielleicht laden sie euch auch zu sich nach Hause zum Essen ein.

 

Vietnam, was direkt neben Kambodscha liegt, ist wieder ganz anders zu erleben. Sei es das Essen, die Religion in ihrer Darstellung, die Landschaft und vieles mehr. Oder nehmen wir Thailand im Vergleich zu Vietnam. Beides typisch asiatisch und doch so unterschiedlich. Wenn ihr da wart werdet ihr es verstehen, wir möchten da nichts verraten. Asien ist nicht gleich Asien! Es sind auch die kleinen Dinge die einem auffallen aber dafür muss man aus dem Hotel und die Landeswelt erkunden. Das geht auch sehr gut auf eigene Faust und ohne Tourist-Guide.

 

Ein Auto oder Roller mieten ist hier ein großer Vorteil.Von Hotel zu Hotel, von Region zu Region. Es ist alles möglich dank guter Apps, die ihr problemlos mit Sim-Karten des Landes umfangreich nutzen könnt. Durch die vielen Hotelwechsel habt ihr auch gleich mehrere Vergleiche und könnt für euch bewerten was gut war und was nicht und worauf man in Zukunft besser achtet. Dazu muss man nicht immer in sein Hotel zurück, sondern bucht ein Hotel welches auf der Strecke liegt. Das Land selber erkunden heißt eigene Erfahrungen machen, dass Land frei kennenzulernen, unabhängig und ohne Zeitdruck.

 

 

So schön ein Land aber auch ist, durch Bilder und Videos präsentierte Strände, Menschen, Essen und Natur…sicherlich gibt es überall auch Kriminalität, wie inDeutschland oder Norwegen und auf der ganzen Welt. Ein Urlaubsland ist niemals eine bessere Welt und gewaltfrei, nur, weil man sein Urlaub friedlich haben möchte. Gerade deswegen ist Sicherheit ein großes Thema für die Reisewahl.

 

Man sollte sich vorher gut über das Land informieren,zum Beispiel über das Auswärtige Amt, diverse Facebook-Gruppen, Foren, Lokale Medien, Bekannte etc.

Man findet zu jedem Land Beiträge über Kriminalität, wie man sie auch in seiner eigenen Heimat findet und im Fernsehen sieht. Das heißt, dass in meiner Heimat, die Deutschland ist, es nicht sicherer ist als zum Beispiel in Jordanien oder Marokko. Ich habe mich übrigens in der Jordanischen Pampa sicherer gefühlt als in der Berliner Innenstadt. Im Grunde kann einem überall etwas passieren.

 

Man kann auch viele arabische oder nordafrikanische Länder unter vorher eingeholter Information der Sicherheit eine gute Chance geben und dazu mit einem Mietwagen alles erkunden. Meistens sind nur bestimmte Gebiete oder Grenzen zu meiden. Und auch die etwas angepasste Kleidung die zum Beispiel die Emirate oder Israel gerne sehen sind auch nicht schwer einzuhalten. Wem diese trockenen Länder zu heiß sind, der schaut sie sich besser in deren „kalten“ Jahreszeiten an. Günstige Flüge und Unterkünfte, viel weniger Tourismus, immer noch warm und zum baden reicht es auch.

 

Man hat sich nach und nach vom All-inclusive-tourist zum Individualtourist entwickelt und es nicht bereut. In Thailand unabhängig mit dem Roller von Strand zu Strand und Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit oder mit der Fähre zu einer anderen Insel ohne auf jemand warten zu müssen, ohne in Verkaufsmaschen zu tappen, ist einfach wundervoll.

Mit dem Auto 3000km durch Marokko, immer wieder neue Landschaften, immer wieder hält man an um Bilder zu machen, in Dörfern zu essen oder den Sonnenuntergang spontan auf einem Berg zu genießen. Anschließend kann man in der einer ausgewählten Unterkunft auch selber für sich kochen oder grillen.

 

 

 

 

 Die vielen kleinen Unterkünfte sind dankbar und freuen sich über jeden Besucher.

 

Es ist für uns immer ein eintauchen und anpassen für das jeweilige Land in dem man sich befindet. Man nimmt das Leben und die Sitten an, die Kleidung auf Grund von Religion oder Beschaffenheit der Natur, man nimmt sich Zeit für Gespräche mit Einheimischen aber gleichzeitig ist man auch ein Tourist, der auch seine Mentalität hat, diese widergibt und dem Land präsentiert.

 

Seit ein paar Jahren reisen wir regelmäßig und öfter in einem Jahr immer in ein anderes Land. Jedes mal fällt es schwer abzureisen und jedes mal möchte man nächstes Jahr wiederkommen. Aber die Erfahrungen zeigten das es überall seine eigene Schönheit hat auch wenn die Länder noch so nah aneinander liegen. Selbst Kos und Rhodos haben wieder was für sich was anders ist. Mallorca ist nicht nur Ballermann und Strand, setzt euch in ein Auto, erkundet die Insel, ihr werdet begeistert sein.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Suchen und Genießen der Länder und auf den Reisen.

 

Hier kommt ihr zum Blog von: Journeys & Scorpions

Eine Reise in eine andere Welt von Sebastian Lobinger(13)

Eine Reise in eine andere Welt von Sebastian Lobinger(13)

Wer bisher selten unterwegs war oder sich nur zwischen den USA und dem Westen Europas bewegt hat, kann sich mit einer Reise nach Nepal definitiv einer ganz anderen Welt widmen.  Kennt man Nepal nur von Bildern mit den Tempeln, den Bergen und der Tierwelt des Dschungels, erlebt man mit Bildern und Videos leider nicht ansatzweise die ganze Faszination Nepals. Um euch für das arme, aber einzigartige Nepal zu begeistern, möchte ich euch nun auf eine schriftliche Reise der Ungewöhnlichkeiten mitnehmen…

Weiterlesen „Eine Reise in eine andere Welt von Sebastian Lobinger(13)“

Meine schönsten Weihnachtsgeschenke! (11)

Meine schönsten Weihnachtsgeschenke! (11)

Weihnachten steht kurz vor der Tür und Weihnachten ist für jeden etwas ganz Besonderes. Als Kind war Weihnachten für mich stets ein magischer Moment. Bei all den Lichtern, Düften, dem Weihnachtsschmuck und den ganzen Traditionen springt mein Herz auf und nieder. Ich habe viele gute Erinnerungen an Weihnachten und an die Weihnachtzeit. Diese möchte ich mit euch gerne teilen. Weiterlesen „Meine schönsten Weihnachtsgeschenke! (11)“

Tipps für das erste Mal alleine Reisen! (9)

Tipps für das erste Mal alleine Reisen! (9)

Dieses Jahr bin ich das allererste Mal alleine geflogen und durch die Staaten gereist. Hätte mir dies jemand vor ein paar Jahren gesagt, hätte ich ihm wohl nicht geglaubt. Alleine fliegen kann in unseren Köpfen angsteinflößend und total gruselig sein.

Die Realität sieht da ganz anders aus und die 10.000 von Szenarien, die wir uns ausmahlen treffen nicht ein. Aber viel mehr ist alleine Reisen eine große Chance Land, Leute und vor allem sich selbst besser kennenzulernen. Deswegen habe ich nun Tipps für das erste Mal alleine Reisen!

Genieße die Vorzüge

Es gibt so viele Dinge da draußen, die du alleine unternehmen kannst. Außerdem bringt es viele Vorzüge mit sich. Du wirkst offener, kontaktfreudiger, wirst häufiger angesprochen und findest dadurch vielleicht schneller Kontakt zu neue Personen, die dich in deinem Leben bereichern können. Außerdem kannst du machen, was du möchtest und wann du etwas machen möchtest. Das war bei mir einer der ausschlaggebenden Gründe. Was mir persönlich aufgefallen ist, dass ich dadurch viel mehr Selbstbewusstsein bekommen habe und auch viel selbstständiger geworden bin, da du dich um alles alleine kümmerst. So wird es dir auch gehen. Es gibt noch so viele weitere Dinge, die ich zur der Liste hinzufügen könnte.

Tipps und Tricks für DICH

Hostels

Hostels sind die beste Variante um neue Leute kennenzulernen. Bei meiner ersten Reise hier in Amerika, flog ich mit einer Freundin nach Miami und wir übernachteten in einem Hostel. Dort haben wir zwei, nette Mädchen kennengelernt. Auch als ich meine Reise nach Utah gemacht habe, schlief ich in einem Hostel, wo ich ein nettes Mädchen kennengelernt habe. Auch du kannst dadurch andere Menschen kennenlernen, aus verschiedenen Ländern. Sie können Dir aus Ihren Erfahrungen Ihrer Reise erzählen.

Beschäftige dich!

Schaue vorher, was du bei deiner Reise anschauen möchtest. Schnappe dir zum Beispiel deine Kamera und mache ein paar Fotos.

Springe über deinen Schatten

Wenn du alleine Reisen möchtest, musst du früher oder später über deinen Schatten springen. Mir fiel es immer schwer auf Menschen zuzugehen oder um Hilfe zu fragen. Vor allem in Situationen, bei denen ich handeln musste, liefen mir oft die Schweißperlen herunter. Ich habe manchmal lieber etwas mehr für ein Ticket oder andere Dinge gezahlt, als auf andere Menschen zuzugehen um sich schlauer zu machen und Einsparungen zu genießen. Nach ein paar Reisen und ein paar Überwindungen,  hat sich dies geändert. Auch du schaffst es!

Habe keine Angst

Angst ist etwas Natürliches und eine Schutzfunktion, worüber niemand gerne redet. Auch wenn Ängste etwas Natürliches sind, bedeutet das nicht, dass, wir unser Leben danach richten müssen. Dadurch würdest du und auch ich tolle und wunderschöne Momente verpassen. Wir stellen uns immer nur die schlechten Dinge ,die passieren könnten, vor. Warum drehen wir unseren Gedanken nicht einfach ins Positive? Wenn du deine Angst überwunden hast, deinen Schweinehund hinter dir lässt, wird das sehr schönes Gefühl durch deinen Körper gehen.  Du kannst wirklich stolz darauf sein!

Sei offen

Wenn du nicht offen gegenüber neuen Situationen, Menschen etc. bist wird das „Alleinreisen“ schwierig. Nutze deine Chance. Ich werde durch meine Reisen selbstbewusster und offener nach Außen. Und zwar viel offener.

Warst du schon einmal alleine Reisen? Was sind deine Tipps und Erfahrungen?

8 Tipps für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit (8)

8 Tipps für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit (8)
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

Weihnachten rückt immer näher und ich habe die perfekte To-Do Liste für eine stimmungsvolle Adventszeit.

Plätzchen backen

Winterzeit ist für mich gleichzeitig auch Backzeit. Was gibt es Schöneres als alleine, mit Freunden oder mit der Familie zusammen Weihnachtsplätzchen zu backen. Dazu noch tolle Weihnachtsmusik und eine stimmungsvolle Zeit ist vorhergesehen. Ich habe auch gerne meine fertigen Plätzchen verschenkt. Mein Lieblingspostbote hat immer Kekse bekommen, so wie Verwandte, Freunde oder die Arbeitsstelle.

Adventskranz basteln

Werde kreativ und gestalte dir deinen eigenen persönlichen Adventskalender. Egal ob Rund, quadratisch, mit Steinen oder mit Tanne, groß oder klein. Du kannst deine Kreativität im freien Lauf lassen. Und falls du doch lieber Ideen sammeln möchtest, findest du auf Pinterest oder sämtlichen anderen Media tolle Ideen.

Adventskalender basteln

Meine Eltern bekommen, seitdem ich Älter bin, jedes Jahr einen selbstgebastelten Adventskalender gefüllt mit Badesalz, Süßigkeiten, Gutscheinen, Fotos oder anderen Dingen, die sie gerne mögen. Es macht mir immer sehr viel Spaß, vor allem die einzelnen Türchen immer schön zu gestalten.

Wunschzettel schreiben

Der gute alte Wunschzettel, der von oben bis unten voller Spielsachen gefüllt war. Wer kennt ihn nicht? Ich fand es immer toll meinen Wunschzettel am 6.Dezember in meinen Stiefel zu stecken, mit ein paar Plätzchen und einem Glas Milch. Mir ist letztes Jahr aufgefallen, dass ich immer weniger auf meinen Wunschzettel schreibe. Wer von euch schreibt überhaupt einen Wunschzettel?

Weihnachtlich dekorieren

Wie ihr schon in meinem Blogbeitrag „10 Fakten über mich“ lesen konntet, liebe ich es zu jeder Jahreszeit mein Zimmer/Wohnung zu dekorieren. Auch zur Weihnachtszeit darf dies nicht fehlen. Passend dazu noch Weihnachtslieder und stimmungsvolle Weihnachtszeit ist da.

Weihnachtsmarkt Tour

Es ist kalt draußen, schneit und der Geruch von Bratwürsten und Glühwein kommen dir entgegen. Gleichzeitig hörst du einen Chor der gerade “ We Wish you a Merry Christmas“singt. So etwas gefällt dir und bringt dich in Weihnachtsstimmung? Na dann, gehe auf jeden Fall auf eine Weihnachtsmarkt Tour. Egal ob der Weihnachtsmarkt um die Ecke oder vielleicht doch eine etwas weitere Fahrt auf sich nimmt.

Weihnachtsfilme schauen

An Adventstagen, liebe ich es mit meiner Familie morgens schön zu frühstücken, mit leiser Weihnachtsmusik im Hintergrund und danach tolle Weihnachtsfilme zu schauen. Für uns gehören auf jeden Fall die „Kevin“ Filme dazu. Mittlerweile finde ich auch „Pan Tau“ toll und natürlich nie zu alt dafür, gehört „Weihnachtsmann & Co KG dazu“. Aber zur Weihnachtszeit gibt es noch so viel mehr schöne Filme, die sich auf jeden Fall lohnen, sich anzuschauen.

Weihnachtliche Karten basteln

Ich würde behaupten, dass ich eine sehr kreative Person bin. Deshalb liebe ich es auch viele verschiedene DIY´s auszuprobieren. Auch zu Weihnachtszeit dürfen keine selbstgebastelten Weihnachtskarten fehlen. Es gibt dort so viele Ideen und verschiedene Motive, die man sich raussuchen kann.

Was sind deine Tipps für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit?   

 

 

Gastbeitrag von Nessi´s World (6)

Gastbeitrag von Nessi´s World (6)

*Werbung*

Gastbeitrag von Nessi’s World

Hey lieber Reisender.
Mein Name ist Nessi und in diesem Beitrag möchte ich dir über mein erstes Auslandssemester in Sevilla, der Hauptstadt der Region Andalusien, Spanien berichten. Dort habe ich ein ganzes Semester (also 6 Monate) gelebt und studiert. Es war nicht nur eine einmalige Erfahrung, sondern hat mich auch (langfristig) sehr geprägt.

Weiterlesen „Gastbeitrag von Nessi´s World (6)“

7 Dinge die beim Bulli-Camping auf keinen Fall fehlen dürfen (5)

7 Dinge die beim Bulli-Camping auf keinen Fall fehlen dürfen (5)

*Werbung*

Gastbeitrag von https://bulliblue.wordpress.com

Beim 1. Roadtrip mit unserem schlumpfblauen T3 haben wir so einiges gelernt: Über uns selbst, die Reiseplanung, das Fahren mit einem Oldtimer, Land und Leute…dabei ist uns auch klargeworden, dass es Dinge gibt, ohne die Bulli-Camping nur halb so schön ist.

7 Dinge die beim Bulli-Camping auf keinen Fall fehlen dürfen

46362808_1187974364691498_2706894544074440704_n

1. Flicken für das Hochdach

Auch wenn es schrecklich pessimistisch klingt und man sich (fast) nichts weniger wünscht, als das: Ein Hochdach kann reißen. Nichts überschattet den Urlaub mehr, wie ein Lock im Bulli! Schließlich leidet das Abenteuer-Weltreise-Gefährt dann mit Sicherheit höllische Qualen… Als uns genau dieser unbeliebsame Fall in Kroatien erteilt hat, haben wir uns schier die Hacken wundergelaufen nur um festzustellen: Nein, hier gibt es nirgends Flick für Zelte und Hochdächer. Daheim haben wir also ganz fix das passende Material bestellt, das Loch repariert und werden ab sofort immer einen kleinen Notfallvorrat dabei haben!

2. Unterlegkeile

Klingt doof, aber wer einmal in einem schief stehenden Auto geschlafen hat, wird diese Nacht nicht mehr vergessen… Ein paar einfacher Auffahrkeile aus dem Campingshop schaffen Abhilfe und sorgen für einen entspannten Urlaub.

3. Wäscheleine

Eine unbedeutend erscheinende Kleinigkeit, an die man vielleicht nicht unbedingt sofort denkt: die Wäscheleine. Klammern und ein Seil sind degenbringende Erleichterungen, wenn nach dem Baden plötzlich mehr Handtücher als Stühle darauf warten schnell wieder getrocknet zu werden.

4. Hammer

Ob ihr es glaubt oder nicht: Wir haben tatsächlich ein Pärchen getroffen, das ohne Hammer mit dem Zelt unterwegs war – hihi, mutig oder? Daher immer einen Hammer einpacken. Entweder für das eigene Vordach oder – Zelt oder um lieben Campingnachbarn aus der Patsche zu helfen.

 5. Campingführer und Landkarte

Ja, wir leben in einer super vernetzten Welt. Aber einen Campingführer und eine Landkarte können On-The-Road Gold wert sein. Statt stundenlangem googeln nach dem nächsten Ziel kann man sich ganz romantisch gemeinsam abends über Buch und Karte beugen und das Ziel für den morgigen Tag besprechen… 

6. Eine gute Lampe

…damit das auch tatsächlich so romantisch abläuft, unbedingt eine gute Lampe für den Tisch einpacken. Kerzen mögen noch so idyllisch sein, aber wenn es mal nötig ist, sind sie einfach zu schwach!

7. Das Reservebudget…

Urlaub soll Spaß machen! Der sollte jedoch nicht aufhören, wenn das geliebte Reisegefährt auf dem Heimweg hustet, spuckt…liegen bleibt. Daher ein ernster Rat: Immer ein Reservebudget einplanen.

Na, auf welche Dinge könnt Ihr beim (Bulli-) Camping auf keinen Fall verzichten? Wir sind gespannt und wünschen Euch allzeit gute Fahrt und ganz wunderbare Erlebnisse auf dem Weg, denn: er ist das Ziel!

 Allerliebste Bulli-Grüße,

Franzi von Bulliblue.wordpress.com

 

5 persönliche Gründe, warum ich gerne Reisen gehe (3)

5 persönliche Gründe, warum ich gerne Reisen gehe (3)

Ich diesem Beitrag möchte ich nun auf meine 5 persönlichen Gründe, warum ich Reisen gehe näher eingehen. Diese sind sehr individuell und ich hoffe ihr könnt euch daraus etwas Inspiration mitnehmen.

Wochenendurlaub Lofer

Die Welt bereisen

Wenn man an das Reisen denkt, kommt einem meist als erstes das Entdecken der Welt in den Sinn, und das ist auch wirklich so.
Die Welt hat so viele wunderschöne Plätze zu bieten, die es zu erkunden gibt.
Ich habe bereits viele schöne Orte gesehen, aber möchte noch mehr davon erforschen, neue Kulturen entdecken und Freundschaften um die ganze Welt schließen.

backpacking in nordthailand

Eine neue berufliche Orientierung finden

Ich habe jetzt 4 Jahre im Büro gearbeitet und festgestellt, dass es in dieser Form, wie ich es jetzt hatte, nicht das Richtige für mich ist.
Durch die Reise erhoffe ich mir, neue Horizonte zu entdecken und dadurch meine Leidenschaft zu finden.
Für mich persönlich ist es sehr wichtig, dass ich mich im Beruf verwirklichen kann und mir dieser wirklich Spaß macht, ansonsten können die Jahre bis zur Pension sehr, sehr lange werden. 🙂

Wertschätzung & Dankbarkeit

Erst wenn man geliebte Menschen nicht mehr so nah bei sich hat und andere Annehmlichkeiten misst, lernt man diese noch mehr zu schätzen.
Ich denke, dass durch eine Reise in ferne Kulturen und in teilweise arme Länder, man mehr schätzt, was man  Zuhause eigentlich für einen Luxus hat.
Natürlich bin ich bereits sehr dankbar für mein wunderbares Leben und schätze meine Liebsten sehr, aber trotzdem denke ich, dass ich dies noch ausweiten könnte.

backpacking in nordthailand

Neue Menschen & Kulturen kennenlernen

Nirgendswo trifft man so viele neue Leute und lernt so viele verschiedene Kulturen und Lebensstile kennen wie auf einer Reise.
Gerade wenn man alleine unterwegs ist muss man sich mit neuen Leuten anfreunden, um nicht die ganze Zeit alleine zu sein.

Sich selbst finden

Der Hauptgrund meiner Reise ist aber, dass ich mich auf dieser Reise selbst finden möchte.
Ich beschäftige mich gerade sehr mit mir selbst und meiner Persönlichkeit, und möchte durch dieses Abenteuer meinen Charakter und meinen persönlichen Horizont erweitern.
Vor allem Selbstliebe und Selbstakzeptanz stehen ganz oben auf der Liste der Dinge, die ich erlernen möchte.
Denn nichts kann ein Leben mehr vertiefen und verschönern, als wenn man sich selbst akzeptiert – denn dies ist die Grundlage für alles – Freundschaften, Erfüllung, Beziehungen und ein glückliches Leben.

Ich weiß noch nicht wo mich meine Reise hinführen wird, welche Menschen das ich treffe und wann ich wieder nach Hause komme – aber eines weiß ich jetzt schon: sie wird mich verändern und mir zeigen, wo ich wirklich hingehöre.

Alles liebe eure Sarah ♥

*Bilder und Beitrag geschrieben von Sarahsandhofer.at

Monatsrückblick #4 – Oktober

Monatsrückblick #4 – Oktober

Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Jedes Mal, wenn ich vor meinem Laptop sitze um den Monatsrückblick zu schreiben, bin ich überrascht wie schnell die Zeit doch wieder vergangen ist. Gleichzeitig finde ich es immer super den Monatsrückblick zu schreiben, denn so erinnere ich mich daran, was ich alles erleben durfte.

Weiterlesen „Monatsrückblick #4 – Oktober“