Follow Me Around – Miami

*Werbung*

Heute geht es um meine Reise nach Miami. Ich habe euch Mal wieder mit genommen. Während ihr in meiner Instagram Story, schon ein paar Eindrücke sammeln konntet, könnt ihr nun hier alles was ich erlebt habe, lesen. Willkommen bei meiner Reise nach Florida.

Mittwoch, 15. August 2018

Bereits am Abend vor der Abreise war ich sehr glücklich. Aber als ich am Morgen aufwachte, hätte ich nicht glücklicher sein können. Dieses kribbeln im Bauch und der Gedanke daran, in ein paar Stunden im Flugzeug zu sitzen und nach Florida zu fliegen, brachte mir einfach ein Lächeln ins Gesicht. Morgens fuhren wir mit unserem Lyft (sowas wie ein Taxi) zum Flughafen nach Cleveland. Dort angekommen, druckten wir unser Ticket für unseren Flug nach Miami aus. Einchecken, brauchten wir uns nicht mehr, da wir dies am Tag davor schon erledigten. Das heißt, wir mussten nur noch durch die Sicherheitskontrolle und zu unserem Gate laufen. Da wir regelmäßig Gäste bei Starbucks sind, durfte natürlich vor unserem Abflug ein Getränk nicht fehlen. Ich muss zugeben, dass ich das meiste Geld nich für Klamotten ausgebe, sondern bei Starbucks.

Um 7.20 Uhr ging dann unser Flug nach Fort Lauderdale, also Florida. Mein kleiner Trick in der Reihe ein Sitz am Fenster und Gang zu buchen, damit in der Mitte keiner Sitzt, hat natürlich nicht funktioniert, denn bei Inlandsflügen ist das Flugzeug meist ausgebucht. Zum Glück war der Mann so lieb und hat mit uns die Plätze getauscht, so dass Carla und ich nebeneinander sitzen konnten. Der Flug war wie erwartet sehr langweilig. Um 9.55 Uhr sind wir dann endlich am Flughafen in Fort Lauderdale gelandet. Unser Lyft hat uns zu unserem Hostel gefahren. Dort angekommen zogen wir uns um, packten eine Tasche für den Strand und dann ging es auch schon los. Es war so warm und die Sonne war so stark, dass wir uns nach kurzer Zeit bereits einen Sonnenbrand holten. Da die Schirme, die am Strand angeboten wurden, viel zu teuer waren, entschlossen wir uns dazu uns einen woanders zu kaufen. Während wir den Sonnenschirm kauften, holten wir uns direkt auch stärkere Sonnencreme und ganz viel Wasser für die weiteren Tage. Wir gingen später ins Hostel, machten uns fertig und trafen uns später am Strand mit Lea (anderes AuPair).

Gegen frühen Abend kam dann noch Pia dazu. Witziger Weise wohnen wir in Deutschland nur 20 Minuten von einander entfernt und wir kannten uns auch. Wir sonnten uns also noch etwas am Strand und dann gingen wir bei Voodoo essen. Wir bekamen dort 50%, da wir Gäste von dem Hostel sind. Danach gingen wir wieder auf unser Zimmer, hier lernten wir noch 2 Mädels kennenlernten. Eine war aus Deutschland und die andere aus der Schweiz. Anschließend gingen wir auch schlafen.

Donnerstag, 16. August 2018

Am Morgen sind wir sehr früh mit dem Bus von Miami nach Key West gefahren. Key West ist eine US- Amerikanische Inselstadt und ein Teil der Inseln der Florida Keys. Er ist auch Amerikas südlichster Punkt, der ca. 145 km nördlich von Kuba entfernt liegt. Key West ist eher bekannt für seine Korallengriffe, zum Tauchen und Schnorcheln. Deswegen entschieden wir uns nach der 4 Stündigen Busfahrt schnorcheln zu gehen. Möglich machte es und das Unternehmen „Sebago“. Wir waren absolut zu frieden! Das Team war super freundlich, es gab Freigetränke und Wassermelone. Besonders gut hat uns das Schnorcheln gefallen. Ich kann es nur jedem empfehlen. Die tolle Unterwasserwelt, war einer meiner besten Erlebnisse hier auf Miami. Nachdem schnorcheln, hatten wir sowohl auf dem Festland, als auch auf dem Boot noch etwas Zeit. Die Zeit nutzen wir um ein paar Fotos zu machen. Am Abend fielen wir dann Tod Müde ins Bett.

Freitag, 17. August 2018

Heute haben wir Mal versucht richtig schön auszuschlafen, was in einem Hostel echt nicht gerade sehr einfach ist. Danach machten wir uns in aller Ruhe fertig für den Strand. Bevor wir an den Strand gingen, holten wir noch unser Frühstück bei „La Sandwicherie“. Ich holte mir ein Ham & Cheese Sandwich. Unser Frühstücken nahmen wir mit an den Strand, wo wir den restlichen Tag verbrachten. Abends gingen wir wieder Essen und mieteten uns danach Fahrräder für 10$. Somit konnten wir zwei Stunden lang, den Strand entlang radeln. In der 40 Straße haben wir dann angehalten um uns den Sonnenuntergang anzuschauen. Die kleine Fahrradtour machte unendlich viel Spaß und am Abend passt es von der Wärme auch super. Am Ende des Tages gingen wir noch im Dunkeln an den Strand. Die Handys blieben zu Hause und wir nahmen nur unsere Handtücher mit. Wie aus dem nichts fing es stark an zu regnen und wir rannten ins Hostel. Dort ließen wir den Abend dann noch ausklingen.

Samstag, 18. August 2018

Heute sind wir mit Nadine (der anderen Schweizerin) sehr früh aufgestanden, denn wir wollten den Sonnenaufgang nicht verpassen. Somit saßen wir am Strand und schauten uns den Sonnenaufgang an. Danach verabschiedeten wir uns von Nadine, da für sie die Reise nun weiter ging. Carla und ich blieben noch am Strand, probierten etwas zu schlafen. Da es aber nicht wirklich klappte, wollten wir schwimmen gehen. Vorerst entschieden wir uns aber noch dazu Fotos zu machen. Wie aus dem nichts fing es dann wieder an zu regnen und wir rannten mit unseren Taschen in Richtung Hostel. Dort überlegten wir uns, unsere Sachen zusammen zu packen, uns fertig zu machen für den Tag und dann auszuchecken.  Mit unseren Sachen gingen wir gerade Richtung Restaurant, wo wir eigentlich Frühstücken wollten, aber der Regen machte uns Mal wieder ein Strich durch die Rechnung. Deswegen haben wir Mal wieder gewartet. Wir haben uns schon sehr auf unser Essen gefreut und es hat sich echt gelohnt. Das Frühstück war fabelhaft, dafür leider etwas teurer als eingeplant. Nach unserem Frühstück gingen wir wieder zum Strand und zum Glück blieb es trocken und die Sonne kam raus. Ich muss ehrlich zu geben, dass ich absolut keine Lust mehr auf die Sonne oder Strand hatte, da ich einfach gefühlt überall meinen Sonnenbrand spürte. Aber die Zeit verging schnell, so dass wir unseren Sonnenschirm an zwei junge Damen verschenkten. Danach gingen wir zu unserem Hostel um unsere Koffer abzuholen und ein Lyft (Taxi) zu bestellen. Bevor es aber weiter zum Flughafen ging, hielten wir noch in Wynwood an, um die Wynwood Walls zu sehen. Ich dachte wir würden mehr Zeit dort verbringen, aber es war einfach so warm, dass wir so schnell es geht weg wollten. Also bestellten wir uns nach ca. 20 Minuten Aufenthalt ein neues Lyft, der uns zum Flughafen Fort Lauderdale brachte. In Fort Lauderdale angekommen, zogen wir uns um und gingen auch durch die Sicherheitskontrolle. Also warteten wir entspannt auf unseren Flug, der leider etwas verspätet los ging, da wir auf einmal auf unserer Maschine kein Captain mehr hatten. Schnell wurde das Problem behoben und wir konnten endlich wieder zurück nach Cleveland fliegen.

Ich hoffe euch hat das Follow Me Around gefallen.

Bis Bald,
Sabrina

4 Kommentare zu „Follow Me Around – Miami

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s