Monatsrückblick #2 – August

Da ein Leben als AuPair auch nicht jede Woche super spannend ist, habe ich mich im letzten Monat dazu entschlossen, vorerst keine Wochenrückblicke zu schreiben. Da ich aber möchte, dass ihr jeden Monat wisst wie es mir geht und ich mich fühle, gibt es einen Monatsrückblick. Mittlerweile bin ich nun 2 Monate in Amerika und in der Zeit habe ich Einiges erlebt.

Genossen

Diesen Monat habe ich besonders die Zeit mit meinen beiden Kindern genossen. Es ist immer wieder schön, wie die Kinder einen zum Lachen bringen. Wir haben einfach so tolle Momente immer wieder zusammen, auch wenn es Mal schlechte Momente gibt, sind diese schnell vergessen. Diesen Monat habe ich besonders viel mit anderen     AuPair´s gemacht und hatte gleichzeit auch mein erstes Cluster Meeting. Dieser Monat war auch ein besonderer Monat für meine Gasteltern und mich, denn unser kleiner Junge geht nun endlich zur „Pre-School“. Zu diesem Anlass habe ich eine typisch deutsche Tradition mit ins Haus gebracht und meinem Gastjungen eine Schultüte gebastelt. Das fand meine Gastfamilie sehr cool. Außerdem habe ich meine erste eigene Reise geplant, aber mehr zu dieser Reise im nächsten Monatsrückblick.

Gefühle

Am Anfang des Monats war ich sehr traurig, denn mir ist mein Handy leider ins Wasser gefallen. Mich störte es nicht, dass ich Sozial Media wie Instagram oder Snapchat nicht hatte. Nein ganz und gar nicht, es war auch einfach Mal schön ein bisschen Off zu sein von dem Ganzen. Was mich traurig machte, dass ich keinerlei Kontakt zu meinen Freunden und meiner Familie in Deutschland haben konnte. Auch mit niemanden hier vor Ort konnte ich Kontakt aufnehmen. Meine Gastfamilie wusste Bescheid, aber hätte ich das alte Handy meiner Gastmama nicht bekommen, wäre ich schon aufgeschmissen. Gerade bei der Arbeit mit den Kindern. Es ist schon unglaublich, wie sehr abhängig man doch von seinem Handy ist und das gerade im Ausland.

Hier in der Familie fühle ich mich nach wie vor, weiterhin sehr wohl. Ich liebe die Kinder und bessere Gasteltern hätte ich nicht haben können. Natürlich gibt es auch mal Tage, wo ich einfach nur froh bin Off zu sein, aber die gibt es immer. In Miami habe ich nach ein paar Tagen meine Kids schon sehr vermisst und war dann doch froh wieder Zuhause zu sein.

Momentan frage ich mich allerdings auch ob ich im Kultur Schock bin. Warum, könnt ihr in einem anderen Beitrag lesen.

Reisen

Diesen Monat war ich in insgesamt zwei Staaten. Carla und ich machten einen Roadtrip für einen Tag nach Pittsburgh (Pennsylvania). Da wir nicht viel besichtigt haben, sondern eher ein bisschen mit dem Auto rumgefahren sind und shoppen waren, gibt es dazu kein Beitrag. Eines meiner ersten Urlaube hier, war meine Reise nach Miami. Wir hatten eine wunderschöne Zeit dort.

Sprache

Ich denke ich bin um einiges Selbstbewusster geworden und traue mich mehr Englisch zu sprechen. Natürlich ist es innerhalb von 2 Monaten nicht 1000 Mal besser geworden, aber ich denke mein Englisch hat sich schon etwas verbessert. Mittlerweile tue ich auch etwas um meine Sprache zu verbessern. In der Schule habe ich das Fach „Englisch“ gehasst und besonders Vokabeln lernen. Nun liebe ich die Sprache und möchte sie perfekt Sprechen können. (Filme auf Englisch gucken hilft sehr 😉)

Kontakt nach Deutschland

Zu meiner Familie habe ich oft Kontakt. Ich schreibe nicht immer, aber durch unsere Gruppe in WhatsApp, stehen wir immer im engen Kontakt. Zu meinen Freunden in Deutschland ist der Kontakt sehr viel weniger geworden. Wenn meine Freunde Zeit haben, bin ich meistens immer mit meinen Kindern unterwegs und am Arbeiten, dann kann ich oft nicht FaceTimen. Aber auch das Schreiben untereinander ist einfach nicht mehr so, wie es früher war, aber das ist bei vielen AuPair´s so und ist auch völlig normal. Bei meiner besten Freundin und mir ist es so, dass wir so alle 2 Wochen FaceTimen, denn so haben wir uns auch was zu erzählen.

Blogpost

Ich hoffe euch hat das kleine Monatsupdate gefallen. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, stehe ich euch natürlich jeder Zeit zur Verfügung.

Bis Bald,
Sabrina

13 Kommentare zu „Monatsrückblick #2 – August

  1. Deine Berichte sind immer so spannend! Ich wusste nicht, dass man so viel erlebt, als “Kindermädchen” – sorry für den Begriff! Aber ich hatte mir das immer eher langweilig vorgestellt.

    Gefällt mir

  2. Der Rückblick ist super – ich nehm mir immer wieder vor, ein Resümee zu ziehen, verplane es aber dann doch wieder ;-P Wie hast du es geschafft, einen monatlichen Rückblick in deinen Alltag zu integrieren?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s