Ontario, Canada – Travel Diary

Wie ihr wisst ging für mich am Sonntag den 23. September die Reise nach Ontario, Canada. Dort verbrachten wir einen Tag an den Niagara Falls. Auf den ersten Blick hätten wir nicht gedacht, dass uns gleich die Niagara Falls erwarten. Wir haben uns vorgestellt, dass wir erst durch ein Stück Wald oder durch die reine Natur fahren müssten, aber so war es nicht.

In aller frühe machten Flori und ich uns auf den Weg nach Canada. Wir fuhren durch Ohio (da wo wir leben), Pennsylvania und New York, bis wir an der Grenze nach Canada kamen. Insgesamt fuhren wir 3 Stunden 18 Minuten durch Amerika und Canada. Die Umstellung in Canada von mp/h auf km/h machte uns nichts aus, genauso wie die Grenze konnten wir auf dem Hinweg ohne Probleme überqueren. Allerdings funktionierte mein Navi nicht in Canada und ich war froh, dass ich am Abend davor mir den Weg angeschaut habe und ihn mir aufschrieb. Danke an meine Mama, die mir damals immer den Tipp gegeben hat.

 

Wir fanden einen super Parkplatz in der Nähe der Niagara Falls, der nicht überteuert war. Zu Fuß, gingen wir weiter durch den Themenpark, der in Richtung der Wasserfällen ging. Die Aufregung stieg immer mehr an. Der erste Eindruck, den wir erhielten, war einfach unglaublich!

Zuallererst schauten wir uns die Niagara Fälle von oben an. Nachdem wir den atemberaubenden Blick genossen hatten, fingen wir an ein paar Fotos zu machen und uns zu erkundigen von wo wir die Bootstour startete. Recht schnell fanden wir heraus, wo wir die Tickets kaufen konnten und schon hielten wir die Tickets in der Hand. Wir konnten es kaum abwarten und gingen direkt zum Boot. Bevor wir auf das Boot gehen konnten, bekamen wir noch Regenponchos, wo wir erst dachten, dass wir sie nicht brauchen werden. Allerdings waren wir sehr froh sie später zu haben. Die Bootstour dauerte 40 Minuten und wir waren sehr nah an den Niagara Falls, dadurch wurden wir extrem Nass und der Poncho hielt nur ein paar Stellen Trocken. Durch die Aufwieglung empfanden wir es wie ein starker Regenschauer. Unsere Schuhe und Hosen waren komplett Nass und unser Gesicht ebenfalls.

 

Die 40 Minuten der Bootstour ging sehr schnell rum, das Geld für die Tour lohnt sich auf jeden Fall! Nach der Bootstour suchten wir uns einen geeigneten Platz, wo wir unser mitgebrachtes Mittagessen essen konnten. Wir wollten an den Platz aber unbedingt nebenbei die Niagara Fälle beobachten.

Etwas später gingen wir ein bisschen durch dem Themenpark und entschieden uns dazu Minigolf zu spielen. Wir hatten eine Menge Spaß gehabt. Um ca. 15.00 Uhr machten wir uns wieder auf dem Heimweg. Die Fahrt war sehr entspannend und wir hatten gute Laune, zu mindestens bis wir an der Grenzkontrolle nach Amerika kamen. D war erst einmal die gute Laune vorbei. Die Stimmung an der Kontrolle empfanden wir nicht so positiv, und schon mussten wir zu einem Gebäude mit der Polizei, wo wir über 1 Stunde warteten. Unsere Reisepässe wurden uns erst einmal abgenommen.Ein komisches Gefühl. Allerdings verstanden wir auch nicht wirklich wo das Problem lag. Wir haben nur verstanden, weil ich schon länger als 3 Monate hier bin und deshalb irgendwas ist. Später konnten wir unseren Heimweg nach der Wartezeit antreten.

Am späten Abend sind wir wieder Zuhause angekommen und ich bin einfach nur Müde ins Bett gefallen.

Ich hoffe euch hat das kleine Travel Diary gefallen.

Bis bald,
Sabrina

Verfasst von

Ich bin Sabrina, 18 Jahre und wohne in der Nähe von Bremen. Nun bin ich seitdem 25. Juni 2018 als AuPair in Amerika und werde dich bei meiner Reise mitnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s