Individualreisen – Länder sind einzigartig von Journeys & Scorpions (16)

*Werbung, durch Gastbeitrag und Markierung*

 

Man hört und liest immer das manche gerne Jahr für Jahr in ein und dasselbe Land reisen, dort das gewohnte All-inclusive Hotel wählen oder in derselben Region ihren Urlaub verbringen, mehr oder weniger geführte Ausflüge machen und immer mit anderen Touristen zusammen sind. Zu dieser Entscheidung spielt auch die Sicherheit des Landes eine große Rolle, das eigene Budget, Aussagen anderer Touristen, Klima des Landes, die Medien oder die Flugdauer.

 

Das erste Land zu bereisen ist immer ein Highlight das man nicht vergisst, die ersten Eindrücke fremder Mentalität fern von der eigenen Heimat um eine neue Kultur zu erfahren, einheimische Menschen kennenzulernen, ihr essen und trinken zu Kosten, zu genießen, die Flora & Fauna zu erleben, zu beobachten und einfach den gesamten „Neustart“ zu verinnerlichen – soweit es eben mit All-inclusive geht.

Man hat die rosarote Brille auf und am letzten Tag steht man traurig aber zugleich auch glücklich am Meer, man lässt die ereignisvollen Tage Revue passieren, die letzten Schritte am Strand mit dem Blick zum Horizont…loslassen ist schwer und man sagt sich: Nächstes Jahr komme ich wieder! 

 

 

Eine Frage die aufkommt ist zum Beispiel: 

 Warum ein neues, unbekanntes Land besuchen und das Risiko eingehen einen schlechteren Urlaub zu haben, wenn man doch weis was man hat und was einen erwartet beim nächsten Besuch? – Man würde es doch bereuen und es wäre schade dafür Geld ausgegeben zu haben.

Unsere Reisen wären fast in diese Richtung gelaufen, wäre da nicht die Sache mit der Jahreszeit und dem Beruf gewesen, was alles ins Rollen brachte und wir bis heute nicht bereuen.

 

Länder sind einzigartig und jedes Land hat seine eigene Geschichte, die die Einheimischen leben und widerspiegeln. 

 

 

 

 

 

Sri Lanka als Pauschalreise/Individualreise zum Beispiel, war nach ein paar Europareisen unser erstes mal Asien auf Grund der beruflichen Situation und dem Angebot der Flüge. Die hohe Luftfeuchtigkeit gepaart mit Wärme war bisher immer ein Punkt nicht nach Asien zu reisen aber das sollte diesmal dem Ehrgeiz neues zu erkunden weichen. Es ist eine Umstellung, man muss sich akklimatisieren aber nach 2 Tagen ist auch das gemeistert. 

 

 

 

 

Es war eine Riesen-Erfahrung von der wir heute noch schwärmen und unser sicheres Go für einen weiteren Besuch im nächsten Jahr. Auch war es der erste Langstreckenflug von ca. 12 Stunden und die Kosten waren höher als vorige Urlaubsreisen, was eine kleine Hürde war. Ein Langstreckenflug ist sicherlich nicht einfach aber auch nicht schwer. Während des Fluges gibt es immer Unterhaltung, sei es mit dem Sitzbordcomputer mit diversen Filmen, Musik und Spielen oder man hat jemand mit dem man sich unterhalten kann…schlafen geht natürlich auch.

 

Alles geht gut vorbei und wenn man gelandet ist, dann war es gar nicht so schlimm, denn man freut sich angekommen zu sein und genau das ist der unterbewusste Zeitpunkt oder der Auslöser der einen wieder ein langen Flugmachen lassen wird. Das nötige Budget dafür wird da sein, denn diese Reisen sind es sehr wert. Wenn man sie einmal gemacht hat, dann macht man sie auch öfter. Man wird eine günstige Reise zu einer bestimmten Jahreszeit finden, denn auch außerhalb der Saison sind Länder auch während einer Regenzeit schön. 

 

 

 

Die Wetterberichte sind manchmal schlimmer als vor Ort das tatsächliche Wetter! Jeden Tag Regen und Schauer wurden gemeldet aber selten mussten wir unser umfangreiches Regenequipment nutzen oder eine Tour abbrechen und blieben trocken. Wenn es mal nicht ging auf Grund von Regen, dann fand man immer irgendetwas anderes was man tun konnte. In allen Asien Urlauben waren wir auch knackig braun, trotz Wolken und Monsunzeit. Vor allem aber hatten wir sehr viel Spaß und konnten unheimlich viel Erfahrungen sammeln, denn viele Tuk-Tuk Fahrer oder einheimische Bahnreisende sind sehr informativ über Land und Leute, auch gerne erzählen sie ihre eigene kleine Lebensgeschichte und vielleicht laden sie euch auch zu sich nach Hause zum Essen ein.

 

Vietnam, was direkt neben Kambodscha liegt, ist wieder ganz anders zu erleben. Sei es das Essen, die Religion in ihrer Darstellung, die Landschaft und vieles mehr. Oder nehmen wir Thailand im Vergleich zu Vietnam. Beides typisch asiatisch und doch so unterschiedlich. Wenn ihr da wart werdet ihr es verstehen, wir möchten da nichts verraten. Asien ist nicht gleich Asien! Es sind auch die kleinen Dinge die einem auffallen aber dafür muss man aus dem Hotel und die Landeswelt erkunden. Das geht auch sehr gut auf eigene Faust und ohne Tourist-Guide.

 

Ein Auto oder Roller mieten ist hier ein großer Vorteil.Von Hotel zu Hotel, von Region zu Region. Es ist alles möglich dank guter Apps, die ihr problemlos mit Sim-Karten des Landes umfangreich nutzen könnt. Durch die vielen Hotelwechsel habt ihr auch gleich mehrere Vergleiche und könnt für euch bewerten was gut war und was nicht und worauf man in Zukunft besser achtet. Dazu muss man nicht immer in sein Hotel zurück, sondern bucht ein Hotel welches auf der Strecke liegt. Das Land selber erkunden heißt eigene Erfahrungen machen, dass Land frei kennenzulernen, unabhängig und ohne Zeitdruck.

 

 

So schön ein Land aber auch ist, durch Bilder und Videos präsentierte Strände, Menschen, Essen und Natur…sicherlich gibt es überall auch Kriminalität, wie inDeutschland oder Norwegen und auf der ganzen Welt. Ein Urlaubsland ist niemals eine bessere Welt und gewaltfrei, nur, weil man sein Urlaub friedlich haben möchte. Gerade deswegen ist Sicherheit ein großes Thema für die Reisewahl.

 

Man sollte sich vorher gut über das Land informieren,zum Beispiel über das Auswärtige Amt, diverse Facebook-Gruppen, Foren, Lokale Medien, Bekannte etc.

Man findet zu jedem Land Beiträge über Kriminalität, wie man sie auch in seiner eigenen Heimat findet und im Fernsehen sieht. Das heißt, dass in meiner Heimat, die Deutschland ist, es nicht sicherer ist als zum Beispiel in Jordanien oder Marokko. Ich habe mich übrigens in der Jordanischen Pampa sicherer gefühlt als in der Berliner Innenstadt. Im Grunde kann einem überall etwas passieren.

 

Man kann auch viele arabische oder nordafrikanische Länder unter vorher eingeholter Information der Sicherheit eine gute Chance geben und dazu mit einem Mietwagen alles erkunden. Meistens sind nur bestimmte Gebiete oder Grenzen zu meiden. Und auch die etwas angepasste Kleidung die zum Beispiel die Emirate oder Israel gerne sehen sind auch nicht schwer einzuhalten. Wem diese trockenen Länder zu heiß sind, der schaut sie sich besser in deren „kalten“ Jahreszeiten an. Günstige Flüge und Unterkünfte, viel weniger Tourismus, immer noch warm und zum baden reicht es auch.

 

Man hat sich nach und nach vom All-inclusive-tourist zum Individualtourist entwickelt und es nicht bereut. In Thailand unabhängig mit dem Roller von Strand zu Strand und Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit oder mit der Fähre zu einer anderen Insel ohne auf jemand warten zu müssen, ohne in Verkaufsmaschen zu tappen, ist einfach wundervoll.

Mit dem Auto 3000km durch Marokko, immer wieder neue Landschaften, immer wieder hält man an um Bilder zu machen, in Dörfern zu essen oder den Sonnenuntergang spontan auf einem Berg zu genießen. Anschließend kann man in der einer ausgewählten Unterkunft auch selber für sich kochen oder grillen.

 

 

 

 

 Die vielen kleinen Unterkünfte sind dankbar und freuen sich über jeden Besucher.

 

Es ist für uns immer ein eintauchen und anpassen für das jeweilige Land in dem man sich befindet. Man nimmt das Leben und die Sitten an, die Kleidung auf Grund von Religion oder Beschaffenheit der Natur, man nimmt sich Zeit für Gespräche mit Einheimischen aber gleichzeitig ist man auch ein Tourist, der auch seine Mentalität hat, diese widergibt und dem Land präsentiert.

 

Seit ein paar Jahren reisen wir regelmäßig und öfter in einem Jahr immer in ein anderes Land. Jedes mal fällt es schwer abzureisen und jedes mal möchte man nächstes Jahr wiederkommen. Aber die Erfahrungen zeigten das es überall seine eigene Schönheit hat auch wenn die Länder noch so nah aneinander liegen. Selbst Kos und Rhodos haben wieder was für sich was anders ist. Mallorca ist nicht nur Ballermann und Strand, setzt euch in ein Auto, erkundet die Insel, ihr werdet begeistert sein.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Suchen und Genießen der Länder und auf den Reisen.

 

Hier kommt ihr zum Blog von: Journeys & Scorpions

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s