Gedanken die du los lassen musst, um alte Blockaden zu lösen

Da sitzt du nun völlig aufgelöst und gequält von deinem negativen Gedankenkarusell. Gedanken die eine Blockade darstellen, dich seit Tagen, Wochen, Monaten oder vielleicht sogar Jahre beschäftigen. Nun zeige ich dir, wie du die negativen Gedanken stoppst!

Das wichtigste ist, dass wir uns erst einmal klar werden und wissen was uns so runterzieht, deswegen müssen wir erst einmal unsere ungesunden Gedanken durchgehen.

1. Fehler in der Vergangenheit

Die Fehler, die du einmal gemacht hast, machst du meist nie wieder, denn du lernst dazu. Fehler kann man nicht mehr rückgängig machen, weswegen Gedanken, wie zum Beispiel „Ich hab alles falsch gemacht“ ist verschwendete Energie. Zu einer Lösung oder gar zu einer positive Handlung führen solche Gedanken in der Regel nie.

2. Alles, was du nicht hast

Unser Fokus ist meist auf den Dingen gerichtet die wir nicht haben, dabei beachten wir nicht, die Dinge die wir schon haben. Es löst Neid und Selbstzweifel in uns aus. Würdest du deine Energie nicht weiter für solche Gedanken verschwenden, würde dein Zufriedenheitsgrad um Einiges steigen.

3. Menschen, denen wir nicht (mehr) wichtig sind

Wer kennt es nicht? Man interessiert sich doch immer besonders für die Menschen, die uns links liegen lassen, oder? Da stecke ein psychologisches Grundprinzip dahinter. Oft können wir einen Menschen, der uns nie in seinem Leben so richtig haben wollte oder sich dazu entschlossen hat uns zu verlassen nicht mehr zurückholen. Die Person oder der Mensch wird nie zurückkommen.

4. Selbstkritik

Ich glaube, die meisten von uns nehmen sich selbst viel zu sehr unter die Lupe. Vor allem in unseren Gedankengesprächen entwerten wir uns oftmals und kritisieren alles, was wir nicht außergewöhnlich gut gemacht haben. Dadurch haben wir oft das Gefühl, dass wir nicht gut genug sind. Den wir sollten mehr darüber nachdenken, was wir gut können und was uns vielleicht liebenswert macht.

Wie du merkst, hat das alles keinen Sinn und bringt uns nicht weiter. Sie entziehen uns nur unsere Energie und wir knabbern immer mehr an unseren Selbstwertgefühl. Es ist vielleicht nicht gerade einfach die Blockaden loszulassen, aber es bringt Einiges, wenn du dir die unteren aufgelisteten Fragen immer wieder stellst.

Was begeistert mich? 
Auf was freue ich mich?
Worüber bin ich glücklich?
Wofür bin ich besonders dankbar?
Worauf bin ich stolz?
Was gibt mir Kraft?

Das sind alles Fragen die du dir jedes Mal stellen solltest um deine Blockaden zu lösen. Am Besten schreibst du sie nieder mit deinen Antworten. So kannst du dir sie jeder Zeit wieder rausholen und nachlesen.
Probiere es aus!

Was hilft dir besonders bei negativen Blockaden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s