Reise nach Illionois|Utah|Idaho planen!

*Werbung*
Was für ein Gefühl! Ich bin nun schon 37 Tage in Amerika und habe mich eingelebt. Nun ist es endlich soweit und ich fange das erste Mal an über meine Reisen nachzudenken. Im September werde ich 3 Staaten bereisen und dazu gehört eine Menge Planung. Aber wie plant man das alles? Was gehört dazu und worauf muss ich achten?

Continue reading “Reise nach Illionois|Utah|Idaho planen!”

Pre-Au Pair Tag

Heute möchte ich mit ein paar Mädels zusammen den Pre-AuPair Tag machen. Dabei handelt es sich um Fragen von der lieben Freda, die diesen Tag im Juni 2014 ins Leben gerufen hat. Ich wünsche dir nun viel Spaß beim Lesen und schaue zum Schluss gerne bei den anderen Mädels vorbei.

|WARUM HAST DU DICH DAZU ENTSCHIEDEN EIN AUPAIR ZU WERDEN?|

Ich liebe es mit Kindern zusammen zu arbeiten. Sie sind so ehrlich, sehen die Welt noch mit ganz anderen Augen, haben dieses Funkeln in den Augen. Es macht Spaß zu sehen wie die Kinder aufwachsen, ihre ersten Schritte machen, anfangen zu reden oder auch einfach nur die Zeit mit dir verbringen wollen.

Außerdem werde ich mich mit Sicherheit weiterentwickeln. Ich trage sehr viel Verantwortung, muss Entscheidungen treffen, Eigenständigkeit beweisen, werde viele positive aber auch negative Erfahrungen sammeln, noch mehr Selbstbewusst sein haben. Außerdem tauche ich in einer ganz neuen Welt ein, werde Abenteuer erleben. Ich möchte neue Freunde aus aller Welt kennenlernen und es ist schön zu wissen, dass man eine zweite Familie in der Ferne hat. Was mir mit am Wichtigsten ist und einer der Hauptgründe, dass ich mein Englisch verbessern möchte. Ich würde behaupten, dass mein Englisch nicht das Schlechteste ist.

Foto 19.06.18, 21 24 10

|WARUM AMERIKA?|

Vor ungefähr zwei Jahren, war ich mit meiner Tanzgruppe in Amerika um dort zu tanzen. Wir waren in New York, Utah und Idaho. Ich habe das Land für mich entdeckt und lieben gelernt. Da ich weiß, dass es nicht nur diese drei Orte dort gibt, habe ich mich dazu entschieden als AuPair nach Amerika zu gehen. Um die anderen, unentdeckten Orte, für mich zu entdecken.

13726670_1660587690933487_9163388050223474272_n

|WELCHE AGENTUR? WARUM AIFS?|

Wie einige andere Mädels, habe ich mich im Internet erkundigt, in Zeitschriften gelesen und geguckt, welche Agentur zu mir und meinem Vorhaben passt. Im Endeffekt habe ich mich dann für AIFS entschieden, da ich am meisten positives von Freunden gehört habe und auch an Bewertungen gelesen habe. Bis jetzt bin ich Vollkommen zufrieden mit AIFS und kann die Organisation nur weiterempfehlen.

|WANN HAST DU DICH BEWORBEN?|

Ich habe mich bereits letztes Jahr im Dezember beworben. Eigentlich hatte ich es schon viel früher vor, aber im Dezember habe ich angefangen und von Zeit zu Zeit habe ich meine Bewerbung weiter bearbeitet, bis sie dann im März komplett fertig war.

|WIE VIELE ERFAHRUNGEN AN KINDERBETREUUNG HAST DU?|

Insgesamt habe ich angegeben, dass ich 1.348 Stunden Kinderbetreuung habe, allerdings werden diese Stunden erst ab einem Alter von zwölf  Jahren gezählt. Sehr früh fing ich an auf das Kind meines Cousins aufzupassen, dass habe ich viele Jahre gemacht und später habe ich auch auf ihre Geschwister aufgepasst. Mit ca. 14 Jahren, habe ich Tanzunterricht für Kinder im Alter von 2-5 Jahren und 6-9 Jahren gegeben, aber auch ein Praktikum im Kindergarten gemacht. Somit hatte ich genügend Stunden für mein AuPair Jahr zusammen. Auch wenn ich bei meiner Oma zu Besuch übers Wochenende war, kamen die Kinder von meinen Cousins oder Cousinen. Teils blieben sie auch eine Nacht und dann habe ich auch Windeln gewechselt, sie gefüttert, mit ihnen gespielt, beim baden gehen unterstützt, mit ihnen Zähne geputzt und sie ins Bett gebracht.

|WIE LANGE HAT ES GEDAUERT BIS DU DEINE FAMILIE GEFUNDEN HAST?|

Tatsächlich nicht lange. Direkt ein Tag nach meiner Freischaltung für die Familien habe ich meinen ersten Familienvorschlag bekommen. Ich habe sofort am nächsten Tag mit der Familie geskypt und hatte ein super Gefühl. Natürlich hatte ich auch noch zu ein paar anderen Familien Kontakt, aber im geheimen, war die erste Familie mein Favorit. Nach ein paar Gesprächen, hatten sie mich ungefähr 2 , 2 1/2 Wochen später gefragt, ob ich mit Ihnen Matches möchte. Genauer gesagt war das am 24 April 2018.

|ERSTER EINDRUCK VON DER FAMILIE?|

Ich war total begeistert und hatte ein sehr gutes Bauchgefühl. Bevor wir Skypten, habe ich mir die Bewerbung durch gelesen, die Fotos angeschaut und mich irgendwie schon in die Familie verliebt. Sie waren mir so sympathisch und dieses Gefühl  hat sich alles im Skype Gespräch auch rausgestellt. Ich wusste sofort, dass ist meine Familie wo ich mein AuPair Jahr verbringen wollte.

|WAS SIND DEINE 3 GRÖßTEN BEFÜRCHTUNGEN/ÄNGSTE?|

  • Das die Kinder mich nicht mögen
  • Ich mit der Familie nicht klar komme
  • kein Anschluss finde

|WAS ERWARTEST DU VON DIESEM JAHR? |

Ich erwarte von mir selber, dass ich neue Erfahrungen mache, die Zeit mit den Kindern und der Familie genieße, meine Englischkenntnisse sich sehr verbessern, das ich neue Freunde aus aller Welt kennenlerne, das Leben in Amerika kennenlerne, neue Orte kennenlerne und vor allem noch mehr zu mir selbst finde. Mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

|WAS WIRST DU AM MEISTEN VERMISSEN?| 

Meine Eltern, die immer für mich da sind wenn ich sie brauche, für mich das allerwichtigste der Welt sind, alles für mich tun, mit denen man unheimlich viel Spaß haben kann, die mit mir zu Konzerten gehen.

Foto 19.05.18, 14 07 54

Mein großen Bruder, der für alles zu haben ist, ohne den ich nicht leben könnte, mein Beschützer, meine bessere Hälfte, der immer für mich da ist, der mir hilft gegen Ängste zu kämpfen.

bruder

Meine beste Freundin Maike, wo ich nicht wüsste was ich tun würde wenn sie nicht da wäre, mit der ich über alles reden kann, was vielleicht Mal nicht für Eltern oder Bruder Ohren zu hören ist, mit der ich unheimlich viel Spaß haben kann.

29572853_2024596311199288_3663525414964458266_n

Meine Tanzgruppen, mit denen ich unheimlich viel Spaß habe und meine Leidenschaft zum Tanzen, seit einigen Jahren verfolgen kann.

Das Drk, ohne die ich meine liebe zur Medizin nie richtig gefunden hätte, durch die ich mein jetziges Wissen nicht hätte.

|WAS WIRST DU NICHT VERMISSEN?|

Eindeutig werde ich das Wetter hier nicht vermissen. Aber auch ehrlich gesagt die meisten Menschen hier. Es gibt schon so einiges, was ich nicht vermissen werde, aber dies ist auch völlig in Ordnung. 😀

|WAS WILLST DU NACHDEM JAHR MACHEN?|

Nach meinem Auslandsjahr möchte ich gerne im Rettungsdienst in meiner Lieblingsstadt arbeiten, mich weiterbilden und eine Ausbildung zur Notfallsanitäterin machen.

|WAS WILLST DU IN AMERIKA AUF JEDEN FALL SEHEN?|

Einzelne Staaten, verlassene, schöne Orte, das typische, wie die Amerikaner leben und ihren Alltag bewältigen.

|WAS SIND DEINE ZIELE FÜR DIESES JAHR?|

Ich denke die Ziele sind eigentlich mit meinen Erwartungen zu vergleichen.

| WIE WERDE ICH MIT DER UNTERSCHIEDLICHEN KULTUR UMGEHEN?|

Ich werde den anderen Kulturen offen gegenüber stehen. Natürlich bleibe ich bei meiner Kultur, aber mich interessieren auch die anderen Kulturen, wie sie leben, woran sie glauben etc. !

WAS HÄLT DEINE FAMILIE DAVON? |

Mein Bruder kann es am Meisten, denke ich, verstehen, da er für ein Jahr nach Australien gegangen ist und später auch für 6 Monate nach Asien ging. Allgemein reisen wir als Familie sehr viel und es macht uns allen sehr viel Spaß. Meine Eltern sehen es auch positiv, da ich dadurch Selbstständiger werde, Erwachsener, viele Erfahrungen sammeln und auch mit Aufgaben wachsen werde. Sie sagen auch, dass man es machen sollte in jungen Jahren, in den Jahren ist man Flexibler und ist noch nicht im Berufsleben fest eingebunden.

|WORAUF FREUST DU DICH AM MEISTEN?|

Am meisten freue ich mich am 28.06 endlich die Kinder und meine Gasteltern kennen zu lernen und die Zeit zu genießen, jeden Tag englisch zu sprechen und meine Erlebnisse, Erfahrungen etc. mit dir zu teilen.

Die Fragen, auf wie viele Kinder ich aufpassen werde, wo ich wohne und wie ich leben werde, kannst du bei meinem Beitrag Da werde ich Leben! lesen. 

Hier kommt ihr noch zu den anderen Mädels:

Freitag:
Zoé von Friesenmädchen
Samstag:
Anna von The Footprints of Anna
Sonntag:
Laura von Lauras Life Journey

Interview mit AIFS

In meinem letzten Beitrag ging es um das Vorbereitungstreffen mit einigen Informationen über das Jahr als AuPair in einer amerikanischen Gastfamilie. Nach dem Vorbereitungstreffen, habe ich mich Online auf der Seite von AIFS beworben. Sobald man diese Onlineanmeldung fertig hatte, wurde man kurzfristig zum Interview eingeladen. Um dieses Interview wird es heute gehen. 

Continue reading “Interview mit AIFS”

AuPair Vorbereitungstreffen

Mitte Januar, genauer gesagt, am 13. Januar 2018 war es soweit und endlich fuhr ich nach Hamburg zu dem AuPair Vorbereitungstreffen. Die Anmeldung nahm ich bereits Anfang Dezember vor . Ich konnte es kaum abwarten und war sehr aufgeregt. Wie bereits in meinem Blogbeitrag Das bin ich! erwähnt, werde ich ein Auslandsjahr machen! 

Continue reading “AuPair Vorbereitungstreffen”